Rezension: Herz in Scherben

buch-cover-herz-in-scherben„Eine spannende Fortsetzung, die den Leser in ihren Bann zieht und zu fesseln vermag. Leider wirkt die Geschichte zwischenzeitlich etwas langatmig und lässt ein wenig die Mystik vermissen.“

(Jasmin Gad, Testingbooks)

7,0 / 10 Punkte

Thriller, Autorin: Katrin Lange, Hardcover mit Schutzumschlag, ab 14 Jahre, 400 Seiten, Arena Verlag, Erscheinungstermin: Januar 2015.

Inhalt

Komm mir näher, und du wirst es bereuen.

Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?
Buch-Cover-herz-aus-GlasACHTUNG Fortsetzung: Mit „Herz in Scherben“ erscheint der zweite Band der „Herz aus Glas“-Trilogie von Katrin Lange. Da die Geschichte dieses Fortsetzungsthrillers direkt an den ersten Band anknüpfen und das Verhalten der Protagonisten ebenso wie die mystischen Elemente auf diesem basieren empfehle ich sehr, auch „Herz aus Glas“ zu lesen! Ohne die Kenntnis des ersten Bandes könnte es schwierig sein der Handlung zu folgen.

Martha’s Vineyard – Düsteres Szenario des Thrillers

Das dunkle und geheimnisvolle Herrenhaus Sorrow bildet erneut das Zentrum der Geschichte. Hier treffen die Figuren aufeinander, ereignen sich schreckliche Dinge und entstehen schaurige Momente. Katrin Lange gelingt es erneut, mit ihrer Beschreibung des Herrenhauses eine ganz eigene Atmosphäre zu kreieren. Im Gegensatz zum ersten Band ist diese nun aber nicht mehr einseitig düster, sondern bietet durchaus auch sonnige Momente. Die gruseligen Gefühle gehen mehr von den Figuren aus als von dem Gebäude.

Die Figuren: Juli und David

Im Fokus des Thrillers steht erneut Juli, die die Geschichte auch aus ihrer Perspektive erzählt. Somit weiß der Leser immer nur was sie weiß und es entsteht ein spannendes Leseerlebnis. Juli ist hierbei noch immer sehr emotional und vergleicht ihr Herz mit dem „Herz aus Glas“, welches dem Jugendbuch auch seinen Titel gibt. Allerdings wirken diese Vergleiche hier weniger gewollt als im ersten Teil und daher natürlicher. Durch ihr gefühlsbetontes Verhalten und die Reflexion des eigenen Verhaltens ermöglicht es die Protagonistin zudem, ihr Verhalten nachzuvollziehen.

David hingegen bleibt, wie bereits im ersten Teil, weitgehend undurchsichtig. Leider wirkt sein Verhalten hin und wieder doch sehr grob und überspitzt, so dass der Leser sich hin und wieder fragen muss, warum Juli überhaupt bei ihm bleibt. Dies wird zwar immer durch die tiefe Bindung der beiden Figuren begründet, diese scheint aber nicht immer gegeben zu sein. Davids Verhalten allein mit seinem Trauma zu begründen erscheint hier manchmal etwas wenig, wobei mir die psychologische Kompetenz fehlt um sicher zu behaupten, ein Trauma-Patient verhalte sich nicht so.

Die Handlung des Mistery-Thrillers

Übernatürliche Phänomene und menschliche Abgründe bestimmen die Handlung des Jugendbuchs. Zum einen ist da David, der unbedingt sein Trauma aufarbeiten und sich an die vergangenen Geschehnisse erinnern will. Zum anderen ist da Juli, die ihn unbedingt retten will und gleichzeitig versucht dem geheimnisvollen Fluche Madeleine’s zu entkommen. Nebenbei spielt auch die Vater-Sohn-Beziehung zwischen Jason und David eine Rolle, ebenso wie die kleinen Eifersüchteleien zwischen Juli und Lizz.

Bewertung

Mit „Herz in Scherben“ ist Katrin Lange eine spannende Fortsetzung gelungen, die den Leser in ihren Bann zieht und zu fesseln vermag. Leider wirkt die Geschichte zwischenzeitliche etwas langatmig und verliert so gerade in der Mitte des Buchs ein wenig an Spannung. Mystische Elemente sind in diesem Teil weniger häufig als psychologische Faktoren, so dass die Erzählung beinahe als ein Psycho-Thriller durchgehen könnte. Das Ende ist trotz aller Bemühungen der Autorin wenig überraschend und leider sehr offen. Scheinbar dient der zweite Band der Trilogie lediglich als Durchgangs-Roman und Ankündigung des finalen Bandes. Trotz dieser Kritikpunkte aber eine gelungene Leistung und daher 7,0 von 10 Punkten wert.

Weitere Infos

Kathrin Lange arbeitete als Verlagsbuchhändlerin und Mediendesignerin, bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Seither ist sie für ihre historischen Romane und Jugendthriller bekannt. „Herz aus Glas“ ist der Start ihrer neuen Mystery-Trilogie für Jugendliche und junge Erwachsene.

27.04.2015 © Jasmin


Zum Jugend-Thriller „Herz in Scherben“ bei amazon.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension: Herz in Scherben

  1. Pingback: testingbooks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s