Rezension: Die Magie der tausend Welten – Die Begabte

buch-cover-die-magie-der-tausend-welten-die-begabte„Eine interessante Fantasy-Geschichte und ein solider Anfang für eine Trilogie.“

(Jasmin, Testingbooks)

7,0 / 10 Punkte

Fantasy, Autorin: Trudi Canavan, Paperback, 672 Seiten, Penhaligon Verlag, Erscheinungstermin: November 2014.

Inhalt

Der junge Archäologe Tyen entdeckt ein magisches Buch, in dem seit vielen Jahrhunderten das Bewusstsein einer Frau gefangen ist: Pergama war einst eine talentierte Buchbinderin, bis ein mächtiger Magier sie mit einem Zauber belegte und dazu verfluchte, für alle Zeit das Wissen der Welt in sich aufzunehmen. Und so weiß Pergama, dass Tyens Heimat und allen, die ihm am Herzen liegen, eine schreckliche Katastrophe droht. Allerdings kann sie Tyen nur helfen, wenn es ihm gelingt, den Fluch des Buches zu brechen. Und tatsächlich hat Tyen keinen dringlicheren Wunsch, als Pergama zu befreien – der längst seine Liebe gehört.

Mit „Die Magie der tausend Welten – Die Begabte“ beginnt Trudi Canavan eine neue spannende Fantasy-Trilogie. Hierbei geht es allerdings nicht nur Tyen und Pergama und deren Schicksal, sondern zu gleichen Teilen auch um das Leben der weiblichen Hauptfigur Rielle. Diese parallel dargestellten Handlungsstränge werden zwar auf dem Klappentext nicht erwähnt, scheinen aber gleichwertig zu sein.

Die tausend Welten des Romans

Wie der Titel bereits vermuten lässt beschränkt Trudi Canavan sich nicht nur auf eine einzelne Welt, sondern kündigt die Existenz verschiedener Welten an. Zwei dieser Welten lernt der Leser durch die beiden Hauptfiguren kennen: Die Welt der Leratianier, denen Tyen angehört und welcher dort an der Akademie die Magie studiert. Die andere Welt wird von Rielle beschrieben und von Priestern regiert. Den Welten gemeinsam ist die Magie, die die Menschen sich nutzbar machen können. In der einen wird diese verwendet um Maschinen anzutreiben und den Fortschritt voran zu bringen und in der anderen verfügen nur die Priester über die Erlaubnis Magie zu praktizieren.

Beide Welten sind mit ihren Bräuchen, Strukturen und Menschen sehr umfassend und interessant dargestellt. Während in Tyens Welt das Abenteuer, die Schatzsuche und am Ende eine spektakuläre Flucht die Geschichte bestimmt, handelt es sich bei Rielle um die Geschichte einer unfreiwilligen Rebellin, die zunächst nur wenig über ihre eigene Welt sagen kann.

Die Protagonisten

Tyen und Rielle bilden die unabhängig voneinander berichtenden Hauptfiguren der Fantasy-Geschichten. In unterschiedlichen Welten und durch die Unterteilung des Buches zusätzlich getrennt, erlebt jeder für sich sein eigenes Abenteuer.

Tyen ist ein junger, gutgläubiger Student, der ehrlich und zielstrebig an der Universität lebt und sich von jeglichem rebellischem oder gefährlichen Gedankengut distanziert. Als er Pergama, dass lebende Buch, jedoch findet ändert sich sein Leben und auch seine Einstellung rasant. Plötzlich kann er hinter die Fassade der Gelehrten blicken, ihre Pläne durchschauen und beginnt eigene Pläne zu ersinnen, um seine Ziele zu erreichen.

Rielle, die als Frau in ihrer Welt kaum Rechte hat, berichtet hauptsächlich von diesem Umstand und davon, wie sie versucht sich in das bestehende System einzufügen. Sie hat die Fähigkeit Magie zu nutzen, doch als tiefgläubige und den Priestern hörige Tempelschülerin erschreckt es sie und sie hält die Fähigkeit im Verborgen. Erst als auch sie hinter die Kulisse des Tempels schaut und registriert, dass ihre Religion durchaus fehler hat, beginnt sie sich zu wehren und Widerstand zu leisten.

An sich sind diese beiden Figuren sehr angenehm und authentisch beschrieben. Etwas gewöhnungsbedürftig ist es allerdings, dass beide Figuren sehr analytisch vorgehen. Sie stellen sich in inneren Monologen häufig Fragen und versuchen durch diese Art zu denken zu Lösungen zu gelangen. zunächst wirkt dies ziemlich gewöhnungsbedürftig, kann aber auch Spaß machen.

Die fantastische Handlung

Wie bereits erwähnt finden zwei Handlungsstränge unabhängig voneinander in „Die Magie der tausend Welten – Die Begabte“ statt. Diese Unterscheiden sich zum einen durch die Figuren und deren Intentionen und zum anderen durch die vorgegebenen Schauplätze.

Tyen lebt in einer sehr technisch-fortschrittlichen Gesellschaft und ist dort ein recht angesehener Student. Als er ein magisches Artfeakt jedoch vor der Akademie versteck gerät er in ernste Schwierigkeiten und muss fliehen. Seine Flucht und die unterwegs zu bestehenden Abenteuer bilden den Fokus dieser Geschichte.

Rielles Leben hingegen wird durch Traditionen geprägt und bestimmt durch die Priester des Tempels. Auch sie tut etwas Verbotenes und wird so zur Zielscheibe ihrer Lehrer, Familie und ihres Volkes. Ihr Kampf ums Überleben und ihre inneren Konflikte stehen hier im Mittelpunkt.

Beide Handlungsstränge werden um das zentrale Thema der Magie gewoben.

Bewertung

Trudi Canavan erzählt in „Die Magie der tausend Welten – Die Begabte“ eine interessante Fantasy-Geschichte in der Magie aus Kreativität entsteht und zum mächtigen Instrument der Menschen wird. Doch was, wenn die Magie einer einzelnen Welt zur Neige geht? Wie gehen die Menschen, die Gesellschaft und die Mächtigen damit um?

Auf diese Frage gibt das Buch Antworten. Verstrickt den Leser aber zugleich auch in den authentischen Gefühlswelten der Protagonisten und nimmt ihn so gefangen. Rielle und Tyen sind sympathische Figuren, denen man gerne folgt und deren Schicksal für den Leser durchaus interessant wird.

Mit diesem Buch ist also ein solider Anfang für eine Trilogie gelegt und insgesamt erhält der Roman 7,0 von 10 Punkte.

Weitere Infosbuch-cover-dthiefs-magic

  • Originaltitel: Millenium’s Rule 01:. Thief’s Magic, Originalverlag: Orbit, London 2014
  • Aus dem Englischen von Michaela Link
  • Trudi Canavan arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Erstlingswerk, der Auftakt zur Trilogie Die Gilde der Schwarzen Magier, erschien 2001 in Australien und wurde weltweit ein riesiger Erfolg.
  • Fortsetzungen: Book 2: Angel of Storms, to be published in November 2015, Book 3: Successor’s Son, to be published in 2016

19.04.2015 © Jasmin


Zum Fantasy-Roman „Die Magie der tausend Welten – Die Begabte“ bei amazon.

Ein Gedanke zu “Rezension: Die Magie der tausend Welten – Die Begabte

  1. Pingback: testingbooks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s